Unsere Themenfelder

Praktischer Schamanismus, Kemetismus, Experimentelle Archäologie, Rekonstruktion weltweiter polytheistischer Kulte, Magick und allerlei Handwerkszeug...

Hier werden objektive Techniken und besondere Erfahrungen gemacht!


Anmeldung unter:

poeta-immortalis@web.de

Sonntag, 18. Oktober 2015

Das Hathor-Fest 2015

Das Hathor-Fest in Leipzig (18.10.2015) war ein klangvoll-extatisches Erlebnis, das in altbekannten und neuen Teilnehmer/innen Begeisterung ausgelöst hat. Mit 10 Teilnehmer/innen und hausgemachten Ritualwein ging es feucht-fröhlich und doch mit einer rituellen Selbstverständlichkeit in einen segensreichen Feiertag. Dabei war Platz für unterhaltsame Gespräche, Späße, selbstgemachte Hathor-Amulette, Gebete und Wunschbriefe an die schicksalsvolle Himmelsgöttin. Die umfangreichen auf Deutsch und Mittelägyptisch Ritualtexte fanden zum Beispiel Anlehnung an Originale aus Dendera.  
In Gesprächen wurde deutlich, dass Götter der Extase, wie Ihy, als wild tanzender Gott des Sistrums, neben zahlreichen anderen vergleichbaren Elementen viel mit Schamanismus gemein haben. 
Der Vortag zum kemetischen Festakt zeigte, anhand der Worte der Hathor, weitere Elemente auf, die mich gar an nordisch-schamanische Praktiken erinnerten, als die Göttin verkündete, sie fange die Geister der Krankheiten und koche sie in Kesseln im Duat, bis sie Geister von Reinheit geworden sind. 
Vor dem Ritual: Hathor-Altar mit gefalteten Stoffen und Sistrum
Und noch eine humoröse Anmerkung: Die zornvolle Erscheinung der Himmelskuh suchte mich anschließend als Sechmet in Form eines Katers nach reichlichem Weingenuss auf. Sie macht einen schnell betrunken und am nächsten Morgen büßen. Das ist die Macht der Herrin des Weines. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Interessante Themen zum Weiterlesen